SHALK-Gruppentreffen

Schwul oder lesbisch und suchtkrank? In vielen alltäglichen Situation ein Problem. Auch im Bereich der Suchtselbsthilfe ist dies oft ein Thema, was totgeschwiegen wird!

Aus diesem Grund erweitert der Suchtselbsthilfeverband SHALK NRW (Suchtselbsthilfe & Suchtberatung für Lesben und Schwule) sein Angebot nun auch nach Aachen.

SHALK NRW ist ein Zusammenschluss von mittlerweile acht Selbsthilfegruppen für Lesben und Schwule, die an einer stoffgebundenen oder stoffungebundenen Sucht leiden.

„Wir haben in der letzten Zeit immer mehr telefonische Anfragen aus Aachen und Umgebung bekommen und auch die Selbsthilfekontaktstelle Aachen (AKIS) hat uns angesprochen“, so Knut Dehnen, Vorsitzender von SHALK NRW.

Das Besondere an SHALK-Gruppen ist die Tatsache, dass alle Süchte (Alkohol, Drogen, Spielsucht, Chems, etc.) akzeptiert sind und in einem geschützten Rahmen auch über sonst problematische Themen wie die eigene Sexualität, HIV oder Outing gesprochen werden kann.

Die Aachener Gruppe startet am 07.08.2017 und trifft sich vorerst an jedem 1. und 3. Montag im Monat um 19 Uhr im Zentrum.

Weitere Informationen zu SHALK unter www.shalk.de und Telefon 0203/7564316

Nächster Termin:
Montag, 21.08.2017, 19.00 Uhr
LesBiSchwules Zentrum, Jakobstr. 161

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.